Skip to main content

Wenn Sie Ihren Kind ein Kindermotorrad kaufen möchten dann ist natürlich ein Motorradhelm das mindeste an Schutzkleidung was Sie zusätzlich besorgen müssen. Achten Sie darauf das Ihr Kind sich nie ohne seinen Kinderhelm auf das Motorrad setzt, erklären Sie Ihm auch immer wieder warum das wichtig ist. So wird es gleich von Anfang an daran gewöhnt auf dieses Lebenswichtige Zubehör nicht zu verzichten.

Kinder Motorradhelm

Kinder Motorradhelm im Einsatz

Ein Motorradhelm ist für Erwachsene sowie für Kinder der wichtigste und mindeste Teil der Schutzausrüstung, denn der Helm schützt den Kopf bei Unfällen vor Lebensgefährlichen Verletzungen. Wer beantwortungsbewusst ist der sollte keinen Meter ohne einen Motorradhelm fahren, egal ob auf der Straße oder anderswo.

Schutzhelm speziell für Kinder

Nicht selten sieht oder liest man das den Kinder alte, abgelegte Helmer in kleinen Erwachsenen-Größen aufgesetzt werden um die ersten Meter mit dem Motorrad zurückzulegen. Doch das ist falsch, Kinder brauchen einen Kinderhelm der auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten ist, und das geht bereits beim Gewicht des Helmes los, die Nackenmuskulator ist nicht für einen „schweren“ Motorradhelm gemacht.

Auch die Verschlüsse müssen für den kleinen Kinderkopf gemacht sein, das ist für die Sicherheit besonders wichtig.

Fahrradhelm = Motorradhelm?

Auch dieser Fehler ist leider häufig zu sehen, so wird für das Lernen auf der ersten eigenen Maschine der Fahrradhelm aufgesetzt, ist ja schließlich auch ein Schutzhelm (Sturzhelm). Doch das ist falsch, ein Fahrradhelm schützt auf einem Motorrad nicht ausreichend, auch wenn die kleinen noch so drängen, unternehmen Sie die ersten Fahrversuche erst wenn der richtige Kinder-Motorradhelm da ist. Eine Ausnahme bilden Elektro-Kindermotorräder für die ganz kleinsten die nur Schrittgeschwindigkeit fahren, hier können Sie einen Fahrradhelm als Schutzhelm nutzen.

Welche Motorradhelme für Kinder gibt es?

Grundsätzlich kann man zwischen zwei Arten von Motorradhelmen unterscheiden. Für Kinder werden angeboten:

Integralhelme

Integralhelme sind die Helme die man auch bei Erwachsenen im Straßenverkehr am häufigsten findet. Bei Integralhelm ist ringsum komplett geschlossen, er hat eine feste Kinnpartie und verfügt über ein Visier das nach oben geklappt werden kann.

Kinder-Crosshelme

Crosshelme oder auch Motocrosshelme werden von Kindern häufig bevorzugt wenn Sie ein kleines Crossbike bekommen haben, denn das passt optisch am besten dazu. Bei Crosshelmen auch eine feste Kinnpartie, diese ist aber weiter vom Kinn entfernt, es kommt mehr Luft an das Gesicht. Crosshelme haben auch kein festes Visier, bei Ihnen kommt eine sogenannte Crossbrille zum Einsatz die die Augen schützt.

Für welchen Helm Sie sich entscheiden hängt häufig davon ab für was Ihr Kind den Kindermotorradhelm benötigt. Möchte es lediglich mit einem eigenen Bike ein paar Runden drehen oder vielleicht erst überhaupt einmal das fahren lernen? Dann sind beide Helmarten geeignet.

Wollen Sie einen Kinderhelm kaufen damit Ihr Kind als Sozius auf Ihrem Motorrad mitfahren kann, dann empfiehlt sich eher ein Integralhelm. Denn auf weiten Strecken und besonders bei hohen Geschwindigkeiten ist ein Crosshelm anstrengender, es kommt viel Wind ins Gesicht und außerdem ist es anstrengend den Kopf nach unten zu halten da durch den Fahrtwind der Helm nach oben / hinten gedrückt wird.

Preise für einen Kinder Motorradhelm

Für einen Integralhelm für Kinder sind rund 50 Euro fällig, dafür erhalten Sie aber bereits einen guten und sicheren Helm.

Für einen Crosshelm müssen Sie ungefähr 40 Euro aufwärts einplanen, zu beachten ist aber das Sie noch eine Crossbrille benötigen. Diese bekommen Sie ab ca. 20 Euro.

Das ist nicht wenig Geld, doch ein Kinderhelm ist eine sehr wichtige Schutzausrüstung, hier sollten Sie auf keinen Fall versuchen zu sparen.

Klicken Sie hier um eine Übersicht verschiedener Helme für Kinder zu bekommen.

 

 

 

Weitere wichtige Schutzausrüstung:
Protektorenjacke